(c)old portraitHi Leute! Na wie geht’s euch so? Hab lang
nichts mehr von mir hören lassen. Aber
heute will ich Einiges wieder gut machen
und zeige euch drei meiner neuesten Bilder 🙂

Schaut doch am besten selbst rein und teilt mir
eure Meinung zu den Bildern mit.

 

Mittlerweile ist es schon wieder etwas länger her, dass ich mit Miriam M. shooten durfte, fast zwei Monate um genau zu sein. Aber ich habe mir zum Glück viel Zeit für die Bearbeitung nehmen dürfen und deshalb sind einige echt gute (zumindest meiner Meinung nach) Bilder entstanden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

  • (c)old portrait

(c)old portrait

Bei diesem Bild war es meine Absicht, den Eindruck eines etwas älteren Gemäldes zu imitieren. Diese sieht man ja oft in sehr kontrastarmen, sepia-artigen Farben. Da ich momentan aber auf einem „kühl“-Trip bin, fand ich diese Version um Einiges besser als die mit Sepiatonung. Cyantöne sind bestimmt auch Geschmackssache, aber mir gefällt’s.

  • Aktshooting

Aktshooting

Ich denke der Wortwitz mit „Akt“ und „Shooting“ ist euch bewusst 😉
Bei diesem Bild wollte ich einfach mal was Neues ausprobieren, ein bisschen mit Bildebenen spielen (damit sind nicht die Ebenen in Photoshop gemeint, mit denen spiele ich ja tagtäglich 😉 ich meine die verschiedenen „Schärfegrade“ des Bildes) und darauf nicht auf kontraststarke Bearbeitung verzichten. Ich denke es kommt schon „cool“ rüber wie Miriam so dransteht. Du hast das Posen im Blut, Miriam! 🙂

  • Snowblind

Snowblind

Ich muss sagen, dass mir diese Bild von den dreien fast am besten gefällt. Wieso? Ich hatte die Idee genau so im Kopf und es war von vorneherein klar, dass ich bei diesem Bild kühle Farben verwenden möchte. Es gab am Ende der Bearbeitung vier Versionen, wovon bei Freunden und Bekannten die „wärmere“ Version besser ankam. Ich wollte aber trotzdem ein kühles Bild haben, deswegen hab ich auf mein Gefühl gehört und nicht auf die Meinungen meiner Freunde. Ich finde das Wichtigste bei der Fotografie und Bildbearbeitung ist, dass man sich selbst treu bleibt und auch mal darauf verzichtet, auf andere Leute zu hören. Natürlich „darf“ und sollte man sich die Meinungen anderer Leute anhören, keine Frage! Aber was bringt es mir, wenn ich ein Bild nach den Wünschen anderer Leute bearbeite und ich immer im Hinterkopf habe, dass es mir anders besser gefallen hätte?

Das war’s auch schon wieder für heute. Man hört sich!

Viele Grüße und allzeit gut Licht
Andy Bee